Berufsbild

Die psychoanalytische Beratung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ist ein praktisches Anwendungsgebiet der Psychoanalyse als Wissenschaft vom Unbewussten. Die psychoanalytische Entwicklungspsychologie geht von einer unvermeidbar konflikthaften Natur der menschlichen Entwicklung aus. Psychische Störungen und Konflikte werden als Ausdruck lebensgeschichtlich eingeprägter, unbewusster Konflikte verstanden.

Im Rahmen von Prävention hilft psychoanalytische Beratung als eigenständiger, zumeist zeitlich begrenzter Prozess bei der Bewältigung von Entwicklungskonflikten und damit verbundenen psychischen Auffälligkeiten, bevor es zu einer Verfestigung der Symptomatik, Verinnerlichung der Konflikte und Manifestation einer psychischen Erkrankung kommt.

Bei bestehenden psychischen Erkrankungen kann psychoanalytische Beratung als niedrigschwelliges Behandlungsangebot einen ersten Schritt zum Aufbau einer Motivation für eine Therapie darstellen.

In der Rehabilitation begleitet die psychoanalytische Beratung die Betroffenen nach abgeschlossener Behandlung auf dem Weg zur Reintegration in das alltägliche Leben.

Neben diesen expliziten Beratungstätigkeiten stellt die beraterische Kompetenz mit der damit untrennbar verbundenen selbstreflexiven Kompetenz eine zentrale professionelle Kompetenz für alle pädagogischen und sozialen Berufe dar. Mit dem Studienprogramm „Psychoanalytische Beratung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“ können Berufstätige im Bereich der pädagogischen und sozialen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ihre Beratungskompetenz psychoanalytisch fundieren und in den beschriebenen Anwendungsgebieten bei entsprechender Praxiserfahrung selbstständig einsetzen. Das Studienprogramm qualifiziert insbesondere für verantwortliche Tätigkeiten in Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe, Familienhilfe, Sozialhilfe, Schulen und Beratungsinstitutionen für Erwachsene.

Bei weiterführendem Interesse kann es als Einstieg in eine anschließende Ausbildung zum Analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten genutzt werden.